Bückeburg von Norden (Ausschnitt), von A. W. Strack, 1825. Leibarzt Dr. Bernhard Christoph Faust, von G. Osterwald, 1836. Rinteln, von M. Merian, 1647. Gräfin Marie zu Schaumburg-Lippe (+1776) mit Hofmohr Alexander (+ 1789).
Impressum   |   Kontakt

HÖING, Hubert (Hrsg.)


Schaumburg und die Welt : zu Schaumburgs auswärtigen Beziehungen in der Geschichte
Bielefeld : Verl. für Regionalgeschichte, 2002. - ca. 540 S. : Ill. - (Schaumburger Studien ; 61) ISBN 3-89534-411-7


Vorwort

Hildegard Tiggemann
Hofmusik der Grafen zu Holstein-Schaumburg in ihrer Residenz Bückeburg (l563-l640)

Silke Wagener-Fimpel
Fremde in Bückeburg. Das Beispiel der Hugenotten

Silke Wagener-Fimpel
Mohren in Schaumburg-Lippe im 18. Jahrhundert

Frederic Deloffre
Die Entstehung von Voltaire's Candide. Von Bückeburg bis Konstantinopel

Thorsten Albrecht
Fremde Künstler und Kunsthandwerker in Schaumburg


Schaumburg, die Region und die deutschen Länder

Stefan Eick
Schaumburg und Holstein: "Up ewig gedeelt?" Zur Entstehung der Grafschaft Schaumburg im 12. und 13. Jahrhundert

Bernd-Wilhelm Linnemeier
Jenseits der Weser. Der Schaumburger Hof in Minden

Manfred Wolf
Die Grafen von Schaumburg und die Herrschaft Gemen

Jörg Hillmann
Beziehungen zwischen Holstein-Schaumburg und Sachsen-Lauenburg im 16. und 17. Jahrhundert

Gerd Steinwascher
Investition oder Innovation? Die frühe Besitzpolitik des Fürstenhauses Schaumburg-Lippe in Mecklenburg

Annette v. Stieglitz
Hessen und Schaumburg. Die Landgrafschaft und ihre Exklave in ihrer verwaltungsorganisatorischen und personellen Verknüpfung

Hermann Niebuhr
Ein Archivar zwischen den Fronten. Archivrat Arnold Berkemeier und der lippische Thronfolgestreit


Schaumburg, das Reich und Europa

Gudrun Husmeier
Schaumburg und die spanische Krone. Graf Otto IV. zu Holstein-Schaumburg (1517-1576) in Diensten einer Universalmacht

Brage Bei der Wieden
Die Reise des Bückeburger Barbiergesellen Liborius Prange nach Konstantinopel (1588)

Helge Bei der Wieden
Die Bedrohung der Grafschaft Schaumburg vor und zu Beginn des Dreißigjährigen Krieges

Gerd Steinwascher
Schaumburg und der Westfälische Frieden. Ein verwaistes Territorium als Spielball nicht nur benachbarter Kräfte

Ulrich Bartels
Schaumburg-Lippe und die Niederlande. Die Utrechter Kavalierstour des Grafen Friedrich Christian 1669/70

Martin Fimpel
Abhängigkeit von der Außenwelt. Vier kaiserliche Kommissionen in Schaumburg-Lippe im 18. Jahrhundert


zurück


Historische Arbeitsgemeinschaft für Schaumburg | Schlossplatz 2 | 31675 Bückeburg | Tel.: 05722 / 967730 | Fax: 05722 / 1289